FALK’S GET BACK TO NOW

5. Januar 2019Blog
Bildrechte | Slider | © Marcus Quinot

FALK'S GET BACK TO NOW.

Ich arbeite gerade an dieser Seite. Schaue bald wieder vorbei oder abonniere meinen NEWSLETTER.

JAHRESABSCHLUSSKONZERT

23. Dezember 2018Blog
Bildrechte | Slider | © Marcus Quinot, OHRENPOST, STAUBKIND, Eurocityfest GmbH

LETZTES OHRENPOST KONZERT IN 2018

Ich arbeite gerade an dieser Seite. Schaue bald wieder vorbei oder abonniere meinen NEWSLETTER.

BIG DADDY WILSON

8. Dezember 2018Blog
Bildrechte | Slider | © Marcus Quinot

JUBILÄUMS-TOUR 2018

Seit über 25 Jahren tourt BIG DADDY WILSON durch die Welt und bereiste dabei mehr als 15 unterschiedliche Länder. Da, wo Wilson und seine Band auftreten, sind Clubs, Theater und Festivals ausverkauft. So auch der Hot Jazz Club in Münster. Der stimmgewaltige Wilson und seine Band brachten das Publikum am 20.10.2018 zum Beben. Ein Konzertbesuch wird an dieser Stelle übrigens dringend empfohlen!

Über einen Kontakt bin ich der Einladung des BDW-Managements gefolgt und durfte die Band bereits nachmittags zum Sound-Check begleiten, um alle technischen Vorbereitungen in Bezug auf Bild und Ton für den Live-Auftritt am Abend zu treffen.

Als Musiker hat mir der Abend sehr viel Spaß gemacht und ich konnte mit Wilson, Cesare, Nic, Paolo, Enzo und natürlich der Managerin Helga freundliche und sympathische Menschen kennenlernen, denen Musik so viel Freude macht. Sie leben ihre Musik und übertragen das auf das Publikum.

Überzeuge dich jetzt selbst und starte ein Video, lehne dich zurück und genieße die Musik.

RAILROAD WORKSONG
ANNA MAE
HOLD THE LADDER
THANK YOU

Du möchtest mehr auf die Augen und Ohren? Dann schaue bald wieder vorbei. Abonniere meinen NEWSLETTER, um informiert zu werden sobald ein neues Video verfügbar ist und kaufe oder streame Musik über iTunes. Besuche www.bigdaddywilson.com

ZU BESUCH BEI TITUS

3. November 2018Blog
Bildrechte | Slider | © Marcus Quinot

ZU BESUCH BEI TITUS

Ich arbeite gerade an dieser Seite. Schaue bald wieder vorbei oder abonniere meinen NEWSLETTER.

NEUANFANG TOUR

14. Oktober 2018Blog
Bildrechte | Slider | © Marcus Quinot

TOUR-AUFTAKT IM HOT JAZZ CLUB MÜNSTER

Was ein Auftakt zur Tour im Hot Jazz Club in Münster! Freitag, am 12.10.2018 dauerte die Anreise aus Berlin, wegen kleinerer Staus, zum Hafen von Münster etwas länger als geplant. Am sprichwörtlichen Ende des Tages, hatte ich es jedoch noch pünktlich zum Konzert geschafft, um ein paar Eindrücke mit meiner Kamera festzuhalten und OHRENPOST das erste Mal live zu hören und zu erleben.

Die Fans feierten OHRENPOST vor dem Auftritt neben und während des Auftritts auf der Bühne. Die Stimmung war einfach nur großartig und einen Konzertbesuch kann ich nur empfehlen! Tickets gibt es auf der OHRENPOST Website und bei EVENTIM.

Vom ersten Beat an erwartet dich pure Freude an der Musik, die alle Bandmitglieder auf der Bühne leben. Zu jeder Zeit sind lachende Gesichter und glänzende Augen zu sehen. Das Publikum wird sogar voll und ganz in die Auftritte integriert. Sympathisch, spürbar echt und "SO NAH"!

HALT NICHT FEST
IRGENDWO DA DRAUSSEN
SCHERE; STEIN, PAPIER
TANZEN

Du möchtest mehr auf die Augen und Ohren? Dann schaue bald wieder vorbei. Abonniere meinen NEWSLETTER, um informiert zu werden sobald ein neues Video verfügbar ist und kaufe oder streame Musik über iTunes. Besuche www.ohrenpostmusic.de

FESTIVAL OF LIGHTS

13. Oktober 2018Blog
Bildrechte | Slider | © Marcus Quinot

FESTIVAL OF LIGHTS 2018 BERLIN

Ich arbeite gerade an dieser Seite. Schaue bald wieder vorbei oder abonniere meinen NEWSLETTER.

SKATEBOARD SESSION

7. Oktober 2018Blog
Bildrechte | Slider | © Marcus Quinot

SKATEBOARD SESSION AM STADTHAFEN

Ich arbeite gerade an dieser Seite. Schaue bald wieder vorbei oder abonniere meinen NEWSLETTER.

GUTEN MORGEN MÜNSTER

6. Oktober 2018Blog
Bildrechte | Slider | © Marcus Quinot

SAMSTAG, 7°. DIE SONNE GEHT GERADE AUF.

Es ist Samstag, 7° warm und in der Luft über den Feldern bilden sich feinste Wassertröpfchen. Gerade wenn die Sonne noch sehr tief über dem Horizont steht und durch den Nebel scheint, können schöne Gegenlichtaufnahmen gelingen. Also geht es dieses Mal früher als sonst los, um vorm Einkauf noch "mal eben" ein paar Bilder vom Sonnenaufgang zu schießen. Die gezeigten Aufnahmen entstanden etwas abseits der Landstraßen und in den Rieselfeldern von Münster.

Übrigens: Für Gegenlichtaufnahmen nutze ich die Spot-Messmethode. Diese misst, im Verhältnis zur gesamten Bildfläche, nur einen sehr kleinen Bereich - nämlich zwei Prozent in der Bildmitte.

 

ARTWORK FÜR OHRENPOST

5. Oktober 2018Blog
Bildrechte | Slider | © Marcus Quinot

SO NAH. DIE NEUE EP VON OHRENPOST.

Die Münsteraner Band OHRENPOST fragte im vergangenen August an, ob ich Teil eines neuen Projektes sein möchte. Dabei ging es um meine kreative Unterstützung bei der Erstellung verschiedener Druckerzeugnisse (CD, DigiPAC, Einleger, Booklet, Lanyard).

In der jüngsten Vergangenheit hatte ich Musikvideos produziert, verschiedene Fotoshootings gemacht und selbst mal wieder etwas gesungen (JUGENDWETTBEWERB). So war die Erstellung von Print-Produkten eine schöne Abwechslung für mich, die mir ebenfalls viel Spaß macht!

Ich sagte Sarah, einem Bandmitglied zu, und freue mich nun, über die Umsetzung meiner Arbeit zu berichten und ein paar Bilder zu zeigen. Dabei muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass seitens OHRENPOST wirklich sehr gute Vorarbeit geleistet wurde! Das "wir" innerhalb weniger Tage in den Herstellungsprozess gehen konnten, war der schnellen und unkomplizierten Zusammenarbeit zu verdanken. Das Briefing war knackig und kurz, Ideen wurden gemeinsam telefonisch oder per WhatsApp ausgetauscht, besprochen und finalisiert. So muss das! Ich hatte Skizzen, Liedtexte und das Bildmaterial des Fotografen für das Booklet erhalten und mich an die Arbeit gemacht. Hervorheben möchte ich das DigiPAC: Das besondere am DigiPAC ist die wundervoll leichte Prägung der Möwen auf der Vorderseite.

Mir hat das Mitwirken zu „SO NAH" sehr viel Spaß gemacht und ich durfte mich über ein ganz besonderes Dankeschön, die OHRENOST Fanbox, freuen. Ganz herzlichen Dank dafür an Sarah und Christin!

Veröffentlicht wurde die EP „SO NAH“ am 05.10.2018 und ist im OHRENPOST Online-Shop käuflich zu erwerben. Wer OHRENPOST live erleben möchte, klickt oder tippt mal auf den Tour-Planer, der durch ganz Deutschland führt.

IMMER WIEDER
TANZEN
IN DIESEM MOMENT
HALT NICHT FEST
POLAROID VON DIR

1/2000 SEKUNDE

3. Oktober 2018Blog
Bildrechte | Slider | © Marcus Quinot

1/2000 SEKUNDE. WIR HABEN DOCH KEINE ZEIT.

Ich wurde gefragt, ob ich nicht einmal anhand eines Beispiels erklären und zeigen möchte, wie sich bewegende Objekte im Bild „ einfrieren“ lassen. Also welche Kameraeinstellungen dazu notwendig sind. Gefragt, getan...

Die Verschlusszeit aller hier gezeigten Bilder beträgt lediglich eine 1/2000 Sekunde. Das ist die Zeit, in der das Licht auf den Kamerasensor trifft. Der Kamerasensor ist sozusagen der Film. Beispielsweise würdest du bei einer Langzeitbelichtung am Abend eher mehrere Sekunden oder Minuten belichten - es sei denn, du fotografierst den Mond oder sehr helle Objekte…

Ich habe eine Blende von 5.6 und einen ISO-Wert von 640 gewählt. Die Blende wird für die Tiefenschärfe eingesetzt. Eine kleine Blende hat eine große Zahl wie zum Beispiel F22 und eine große Blende hat eine kleine Zahl wie zum Beispiel F2.0. Eine kleine Blende bedeutet grob gesagt, dass du große Teile deines Bildes "scharf" abbilden kannst. Das bedeutet aber auch, dass du auf viel Licht angewiesen bist. Nutzt du eine große Blende, ist die Tiefenschärfe meist minimal. Das bedeutet, du brauchst in der Regel weniger Licht, dafür ist aber nur ein kleiner Teil deines Bildes scharf...

Hier unterstützt dich jetzt der ISO-Wert, also die Empfindlichkeit des „Films“. Wenn du nämlich unbedingt mit einer 1/2000 Sekunde fotografieren möchtest und du es statt mit einem sonnigen Tag eher mit einem bewölkten Tag zu tun bekommst, fehlt dir jetzt das nötige Licht. Du kannst also nun den ISO-Wert, also die Empfindlichkeit erhöhen, ohne dass du deine Belichtungszeit anpassen musst. Kannst deshalb, weil das Bild irgendwann, je höher du den ISO-Wert einstellst rauschen wird. Die Bildqualität wird schlechter. Das heißt, du musst den ISO-Wert wieder senken und dafür die Blende anpassen. Zum Beispiel von Blende F5.6, wie in meinem Beispiel, auf eine lichtstärkere Blende F4.0 oder F2.0.

Die Brennweite meines gewählten Objektives beträgt 50-140 mm (x 1.5 Crop-Faktor, 75-210 mm). Es handelt sich dabei um ein Teleobjektiv. Mit einem Teleobjektiv kannst du zum Beispiel Objekte fotografieren, die weiter von dir entfernt sind.

Ein Bild meiner Kamera, der Fujifilm X-H1 ist 24 Megapixel (6000 Pixel x 4000 Pixel) groß und bietet wirklich gute Reserven. Überzeuge dich selbst und siehe dir dazu die 100 % Bildausschnitte an. Die Bildausschnitte sind nicht vergrößert, sondern zeigen einen 1:1 Ausschnitt aus dem Originalbild. Das wird in der Fotografie auch 100% Crop genannt.

Ich habe im RAW-Format und frei aus der Hand, ohne Stativ, geschossen. Dazu habe ich die Messmethode "Spot" verwendet, den Autofokus-Modus "Weit/Verfolgung" gewählt und die gesamte Serie mit der Fujifilm Film-Emulation ETERNA entwickelt. Bis auf die vereinzelte Anhebung der Tiefen sind die Bilder nicht weiter bearbeitet.

Wie du siehst, gibt es einige Faktoren, die beachtet werden sollten, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Gute Lichtverhältnisse, die Belichtung, die Blende, der ISO Wert, die Messmethode, vor allem aber der Spaß an der Fotografie. Spiele mit den Einstellungen, die dir deine Kamera bietet, gehe in die Natur, auf eine Rennstrecke oder versuche dich an einem Springbrunnen. Viel Spaß und immer gut Licht!